Ein Grundstück am Hang hat viele attraktive Vorteile. Architekten können hier kreativ aus dem Vollen schöpfen und einzigartige Wohnhäuser erschaffen. Die Schräglage macht interessante Grundrisse über verschiedene Ebenen möglich und auch eine Gartenanlage mit Steigung kann beispielsweise durch mehrere Terrassen zum architektonischen Highlight werden. Ganz zu schweigen vom Panorama, das die Bewohner genießen können, wenn sie hinab ins Tal blicken. Einziger Wermutstropfen war bisher die Toranlage, die sich am Berg als schwierig bis kostspielig herausstellte. Dank eines neuen Systems sind freitragende Schiebetore kein Thema mehr.

Möchte man den Platz im Garten oder vor dem Haus maximal ausnutzen, ist ein Tor, das sich entlang der Zaunlinie öffnen und schließen lässt, die erste Wahl. Bei einem Grundstück mit Steigung gestaltete sich ein solches platzsparendes System bisher als problematisch. Denn für den Handbetrieb war ein freitragendes Modell einfach zu schwergängig und auch zu gefährlich. Arbeitet man hingegen mit einem entsprechend starken Antrieb und den dazu nötigen Sicherheitseinrichtungen, wird die Anlage in der Anschaffung schlicht zu teuer.

Mit dem Federspeichersystem Balancer gibt es jetzt die ideale Torlösung für steiles Gelände. (Foto: epr/CETA)
Mit dem Federspeichersystem Balancer gibt es jetzt die ideale Torlösung für steiles Gelände. (Foto: epr/CETA)

Die Experten von CETA, dem Spezialisten für Schiebetortechnik, haben sich ebendieses Problems angenommen und dank ihrer jahrelangen Expertise eine sichere sowie kostengünstigere Alternative entwickelt. Mit dem Federspeichersystem Balancer gibt es jetzt die Torlösung für steiles Gelände. Sein cleveres Funktionsprinzip besteht darin, dass es bergauf den Motor unterstützt und entsprechend bergab das Tor in seiner Bewegung drosselt. Dafür sorgt eine Feder, die sich im Inneren des Balancers spannt, wobei das Tor gleichzeitig auch gegen unkontrolliertes Weglaufen gebremst wird. So kann es gefahrlos per Hand abwärts bewegt werden. Auch bei der Aufwärtsbewegung hilft die gespannte Feder mit.

Dank eines neuen Federspeichersystems Balancer sind freitragende Schiebetore am Hang kein Thema mehr. (Foto: epr/CETA)
Dank eines neuen Federspeichersystems Balancer sind freitragende Schiebetore am Hang kein Thema mehr. (Foto: epr/CETA)

Ist der Balancer gut eingestellt, verhält sich das Tor im steigenden Gelände wie ein Modell in der Ebene. Es bleibt beispielsweise in jeder beliebigen Stellung stehen. Eine Seilbruchsicherung sorgt dafür, dass auch bei einer Fehlfunktion des Balancers nichts passieren kann. Das Beste: Der Antriebsmotor kann so entsprechend kleiner dimensioniert werden – dadurch wird das Tor günstiger als gedacht. (epr)

Link-Tipp: www.ceta.at

———————

Einen Kommentar schreiben